Probestudium

Rechtsgrundlage: § 1 Satz 4 der Hochschulzugangssatzung

Um die fachgebundene Hochschulreife zuerkannt zu bekommen, müssen Sie in zulassungsfreien Studiengängen sowie in Studiengängen mit Zulassungsbeschränkung ein Probestudium absolvieren.

Anmeldung:

Mit diesem Formular melden Sie sich gleichzeitig für das Beratungsgespräch und das Probestudium an.

Frist für die Anmeldung:

Probestudium Sommersemester Wintersemester
zulassungsfreie Fächer 01.04. des betreffenden Jahres 01.10. des betreffenden Jahres
örtl. zulassungsbeschränkte Fächer sowie Studiengänge mit Studienorientierungsverfahren 30.11. des Vorjahrs 31.05. des betreffenden Jahres

Ablauf:

Eingang Anmeldeformular
Prüfung der Voraussetzungen:
Berufsausbildung und anschließend mindestens dreijährige hauptberufliche Berufspraxis in einem zum angestrebten Studiengang fachlich verwandten Bereich
bei Vorliegen der Voraussetzungen: Terminabsprache für Beratungsgespräch
Durchführung Beratungsgespräch
bei erfolgreicher Absolvierung des Beratungsgesprächs: Erhalt einer Bestätigung
in Abhängigkeit des Studienwunsches
  • zulassungsfreie Studiengänge: keine Bewerbung erforderlich, sofortige Zulassung zum Probestudium
  • zulassungsbeschränkte Studiengänge sowie Studiengänge mit Studienorientierungsverfahren: zusätzliche Bewerbung für Studienplatz notwendig,
    Frist: für ein Sommersemester 15.01. des betreffenden Jahres, für ein Wintersemester 15.07. des betreffenden Jahres,
    nach Erhalt eines Studienplatzes im (Vergabe)Verfahren: Zulassung zum Probestudium
Durchführung des Probestudiums
  • Umfang 2 Semester
  • Absolvierung nach den Bestimmungen der jeweils geltenden Prüfungs- und Studienordnung
Bestehen des Probestudiums in Abhängigkeit des Studiengangs
  • Bachelor- und Lehramtsstudiengänge:
    nach Abschluss des zweiten Semesters müssen mindestens 30 Leistungspunkte erreicht worden sein
  • Übrige Studiengänge:
    Nachweis mindestens der Hälfte der Studien- und Prüfungsleistungen, die in der jeweiligen Prüfungs- und Studienordnung für einen Zeitraum von zwei Semestern festgelegt sind
nach erfolgreichem Bestehen des Probestudiums:
Erhalt des fachgebundenen Hochschulzugangs und gleichzeitig Studienberechtigung für den betreffenden Studiengang
nicht bestandenes Probestudium:
Erhalt eines ablehnenden Bescheids und Exmatrikulation zum Ende des Semesters, in dem Probestudium endgültig nicht bestanden wurde; Wiederholung des Probestudiums im gleichen oder in einem inhaltlich verwandten Studiengang an der Universität Bayreuth nicht möglich

Hinweis:

Bescheinigungen anderer bayerischer Universitäten über ein bestandenes Probestudium werden anerkannt, sofern das Studium im gleichen oder einem eng verwandten Studiengang fortgesetzt wird.